Zwei Chöre .... Eine starke Gemeinschaft

Gesangverein „Fidelia“ 1897 e. V.

220128kalender2022



 

 

 Bericht zur Jahreshauptversammlung

Zur Mitgliederversammlung am Freitag, 27.01.23 im Vereinsraum E1 in der Rheinauhalle konnte der 1. Vorsitzende Horst Schön 30 Anwesende und Frau Laukart als Vertreterin der Gemeinde begrüßen. Nachdem die Beschlussfähigkeit der Versammlung festgestellt wurde, bat Horst Schön die Versammlung sich zu erheben, um mit einer Schweigeminute an die im letzten Jahr verstorbenen Vereinsmitgliedern zu erinnern.Der Verein kann auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr zurückblicken. Das gilt sowohl für die durchgeführten Veranstaltungen, als auch für deren finanziellem Ergebnis. Das waren die Schnapswanderung im Mai, der zweitägige Jubiläumshock im Juni und das Jubiläumskonzert im Oktober. Außerdem beteiligte sich der Verein und die Sängerinnen und Sänger am Frühlingskonzert des Handharmonika Clubs, am Totengedenken der kulturellen Vereine und am Weihnachtsmarkt der Gemeinde.Horst Schön bedankte sich bei Frau Laukart und den Auer Vereinen für die großzügige Geldzuwendung der Gemeinde und die Geschenke anlässlich des 125-jährigen Vereinsjubiläums. Er lobte den guten Zusammenhalt der Aktiven, dem auch die lange Corona-Zwangspause nichts anhaben konnte. Gleichzeitig stellte er aber auch die Frage, wie lange größere Veranstaltungen bei schwindender Helferinnen- und Helferzahlen noch möglich sein werden.In ihrem Grußwort freute sich Frau Laukart mit dem Verein über das tolle Jubiläumsjahr und erwähnte die neu überarbeiteten Vereinsförderrichtlinien, die die Arbeit der Vereine und die Durchführung von Veranstaltungen unterstützen und erleichtern sollen.Ein mit schauspielerischem Können vorgetragener Witz des 2. Vorsitzenden Heinz Waldenmaier über einen Hasen, Fuchs und Bär, die nicht zum Wehrdienst eingezogen werden möchten, sorgte für Gelächter und Auflockerung in der Versammlung.Es wurde wieder ernster im Raum als Christine Weisenburger in ihrer Funktion als Kassiererin den Kassenbericht verlas. Der Ausgabenseite mit Geldern für die Bezahlung des Dirigenten, der Zahlung von Beiträgen an den Chorverband und den Geschenken an verdiente Vereinsmitglieder sowie der Anschaffung eines neuen E-Pianos, stehen Einnahmen durch Mitgliedsbeiträge, die großzügigen Zuwendungen im Rahmen des Vereinsjubiläums, Zuschüsse, Spenden und die Einnahmen bei den Veranstaltungen im Jubiläumsjahr gegenüber. Der Verein konnte im Wirtschaftsjahr 2022 einen positiven Überschuss erzielen und hat somit eine gute Grundlage für künftige Investitionen geschaffen.Anja Schröder bescheinigte Christine Weisenburger in Ihrem Bericht als Kassenprüferin eine fehlerlose und einwandfreie Buchführung und somit stand auch der Entlastung der Gesamtverwaltung nichts im Wege.Für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit konnten zwei aktive und elf passive Mitglieder mit einer Urkunde und einem Weinpräsent geehrt werden. Die beiden Sänger Kilian Weisenburger und Roland Hettel wurden für 50 und 40 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Für 25 Jahre passive Mitgliedschaft wurden Fred Bauer, Waldemar Epple, Hermann Knaisch und Konrad Roth, für 40 Jahre Konrad Schindele, Wolfgang Schröder und Richard Weisenburger, für 70 Jahre Josef Ball und Arno Weiß und für 75 Jahre Erhard Höllig und Peter Renschler geehrt.Bevor die Zuhörenden die Gelegenheit hatten, Fragen zu stellen bzw. Vorschläge und Anregungen zu machen, gab Horst Schön noch einen Überblick über die im aktuellen Jahr geplanten Veranstaltungen. Die Fidelia wird sich mit Stand und Zelt am Rathaus an der Bewirtung der Närrinnen und Narren beim Faschingsumzug beteiligen. Im April ist die 2. Auer Schnapswanderung geplant. Ob ein Fidelia Hock im Juni stattfinden wird, steht noch zur Diskussion. Die Aktiven haben eine Einladung für einen Auftritt am Jubiläumsfest des MGV Rheinlust Illingen im November. In diesem Jahr übernimmt die Fidelia die Organisation des Totengedenken der kulturellen Vereine und auch die Beteiligung am Weihnachtsmarkt der Gemeinde steht fest im Vereinsterminkalender. Für Dezember war ein Konzert in der Kirche geplant, das laut Horst Schön sehr wahrscheinlich in das darauffolgende Jahr verschoben wird.Aus dem Kreis der Anwesenden wurde der Wunsch nach einem Ausflug der Aktiven geäußert und es fand sich auch gleich eine Freiwillige, die sich bereit erklärte die Organisation zu übernehmen. An Frau Laukart war die Bemerkung gerichtet, dass es im Proberaum am Abend kalt sei, weil die Heizung nicht funktioniert. Frau Laukart bat um Verständnis und antwortete, dass es sich hier um Sparmaßnahmen handelt. Der Gasliefervertrag der Gemeinde ist zum Jahresende 2022 ausgelaufen und mit Abschluss des neuen Vertrages haben sich die monatlichen Abschlagszahlungen enorm verteuert.Danach erklärte Horst Schön die Versammlung als beendet und es wurde zum gemütlichen Teil des Abends übergegangen.

 IMG 20230127 WA0012 GAZ

von links nach rechts: Roland Hettel, Fred Bauer, Wolfgang Schröder, Veronika Laukart, Konrad Schindele, Kilian Weisenburger, Heinz Waldenmaier, Horst Schön








 

Jubiläumskonzert am 23.10.2022

Aus dem Bericht des Badischen Tagblatt vom 26.10.22 - Helmut Heck

Singe, wem Gesang gegeben, das sagt sich so leicht. Soll es Chorgesang sein, braucht man Gleichgesinnte. In dieser Hinsicht hat es die Fidelia Au am Rhein weit gebracht. Schon seit 125 Jahren, seit der Gründung 1897, widmet sich der Gesangverein der gemeinschaftlichen Pflege von Liedgut. Am Sonntag war das Jubiläum Anlass für einen Liederabend in der Rheinauhalle.
Rund 200 Zuhörer lauschten den Darbietungen. Eine schöne Überraschung waren originell gemachte Video-Einspieler, mit denen sich der älteste unter den Auer Vereinen multimedial auf der Höhe der Zeit präsentierte. Eine erfrischende Idee war ebenso der Blick in die Vereinschronik, verpackt als Filmchen aus den Tiefen des Archivs, in dem Arnold Hertweck und Walter Busch von der Entstehung des Menschen zur Entstehung der Fidelia und bis in die Neuzeit vordrangen.
Die musikalische Eröffnung des Programms war dem auf zehn Männer geschrumpften Männerchor vorbehalten. Sodann vergrößerten die "Klangfarben" die kleine Herrenrunde zu einem 30-köpfingen Chor.
Volles Volumen, Geschmeidigkeit mit klaren Konturen prägten die Gastbeiträge des von Valentina Gatsenbiler dirigierten MGV "Rheinlust" Illingen.
Klangfarben 10.22 37 2



 

Jubiläumshock am 25./26. Juni 2022

Schön war's - so kurz und knapp könnte man unseren Jubiläumshock am 25. und 26. Juni zusammenfassen. Wir haben uns sehr gefreut, dass an beiden Tagen zahlreiche Besucher den Weg zu uns auf den Hockplatz gefunden haben um mit uns zu feiern.

Am Samstagabend haben Uwe Müller und Frank Maier, in der Region bekannt als M&M Ochestra, mit ihren Songs für Stimmung auf dem Hockplatz gesorgt.
Am Sonntag eröffnete die Jugendkapelle des Musikverein Au das Unterhaltungsprogramm, gefolgt vom Auftritt des Kindergartenchörle am Nachmittag. Die Kinder, Eltern und Erzieherinnen des Kindergarten St. Joseph durften erst nach einer Zugabe den Platz verlassen. Danach unterhielt das Orchester des Harmonika-Clubs unter der Leitung von Gitta Zeller die Besucher. Unter dem Motto "Zuhören war gestern" animierten die beiden Auer Musiker Heiko Engelhard und Klaus Stolz am Sonntagabend zum Singen, Klatschen und Tanzen.
Wir bedanken uns bei allen, die dazu beigetragen haben, dass unser Jubiläumsfest so gut gelungen ist. 


HeikoundKlaus2

Schnapswanderung am 15. Mai 2022
Sonnenschein und sommerliche Temperaturen bescherten den Teilnehmenden und den Schnapsteams bei der ersten Auer Schnapswanderung ideale Bedingungen. Los ging es ab 14:00 Uhr am Hockplatz bei der Rheinauhalle. Ausgestattet mit Schnapsglas und Wegeplan machten sich die Wandersleute in kleineren und größeren Gruppen auf die Strecke, um an den fünf Schnapsstationen kürzere oder auch längere Zwischenstopps einzulegen. Zum Probieren gab es allerlei Hochprozentiges in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Ein Quiz, das es auf der Wegstrecke zu lösen galt, sorgte zusätzlich für Kurzweil und Rätselspaß. Einer Gruppe gelang es, aus den 6 km eine vierstündige Wandertour zu machen. Glücklicherweise fanden auch sie wohlbehalten und gut gelaunt zurück auf den Hockplatz.
Wir bedanken uns für die rege Teilnahme und positiven Rückmeldungen. Das macht Lust auf eine Wiederholung. Danke an unsere fünf Schnapsteams an der Strecke und an alle Helferinnen und Helfer vor und hinter den Ständen und beim Auf- und Abbau.


Männerchor

Chorleiter:     Kolja Keller
Kontakt:         Heinz Waldenmaier

Klangfarben

Chorleiter:     Kolja Keller
Kontakt:         Silvia Hertweck

Chorproben

Männerchor:  Mittwochs 19 - 20 Uhr
Klangfarben:  Mittwochs 20 - 21:30 Uhr

Suchen